Treppen richtig fotografieren

Treppen richtig fotografieren

„Treppen sind oft mehr als die Summe ihrer Stufen!“

Wir alle kennen es, wir betreten ein Gebäude, suchen und finden den Aufzug und fahren in die gewünschte Etage. Kaum jemand nimmt noch die Treppe, wenn es nicht notwendig ist. Klar, es ist bequem, geht schnell und man kommt nicht ins Schwitzen. Doch wer sich für Architekturfotografie interessiert, sollte öfters mal das Treppenhaus aufsuchen.

Es war im Jahr 2006, als ich mein erstes Treppenhaus fotografiert habe. Ich bin oft mit der Straßenbahn daran vorbei gefahren und eines Tages hatte ich meine kleine Kompaktkamera (von Olympus) dabei und machte Bilder von diesem Treppenhaus. So sah das damals aus: Mehr lesen

Fotografieren mit Wind und Wetter – eine Buchempfehlung

Fotografieren mit Wind und Wetter – eine Buchempfehlung

Gewitter über DresdenLange habe ich kein so gutes Buch zu einem Fotogenre in der Hand gehalten, wie dieses: „Fotografieren mit Wind und Wetter“ von Bastian Werner, erschienen beim Rheinwerk Verlag. Als ich das Buch zum ersten Mal sah, war ich Feuer und Flamme und als ich es in den Händen hielt und ein bisschen quer las, war ich begeistert. Das Buch ist für jeden, der anfängt, sich für Landschafts- und Naturfotografie zu interessieren, aber auch für jene, die bisher gute Motive gefunden und fotografiert, aber das richtige Wetter für eine glückliche Fügung gehalten haben (so wie ich) geeignet.

Die Landschaftsfotografie zählt neben der Treppenfotografie zu meinem liebsten Genre in der Fotografie. Ich hatte unzählige Male Glück mit dem Wetter und konnte ein paar ansehnliche Bilder präsentieren, doch oft genug hatte ich auch Pech und kam enttäuscht von eine Fototour zurück. Dabei hätte ich mir nach dem Lesen des ersten Teil des Buches viel Zeit sparen können.  Mehr lesen

Meine Erfahrung mit einem Bild auf Alu-Dibond von Saal Digital

 

Vor gut einem Jahr überzeugte ich mich von der sehr guten Qualität der Fotobücher von Saal Digital und berichtete auch darüber – siehe hier die Rezension. Nun suchte der Anbieter aus Siegen erneut Tester, jedoch für seine Wandprodukte und ich hab wieder mitgemacht und eines meiner Treppenbilder auf Alu-Dibond drucken lassen. Mehr lesen

Rundkino Dresden in der DigitalPhoto

Das Rundkino in Dresden dürfte wohl jedem Dresdner bekannt sein, und auch über die Stadtgrenzen hinaus zumindest der älteren Generation aus DDR-Zeiten. Bekanntheit erlangte das Kino vor allem seiner zylindrischen Form wegen, aber auch wegen dem Großen Saal, der gut 900 Zuschauern Platz bietet und Sachsens größte Kinoleinwand sein Eigen nennt.

Heute hat der kristallförmige Neubau direkt neben dem Rundkino weitestgehend die Kinofunktion übernommen, aber immer noch werden im Rundkino Filme vorgeführt und das Puppentheater des Theaters Junge Generation hat da seine Spielstätte.

Ich kenne das Rundkino vor allem aus meiner Kindheit. Der erste Film, den ich mir dort anschaute, war 1993 Jurassic Park, aber auch meine Jugendweihe fand im Großen Saal statt. Mehr lesen